Über 1000 Produkte und Dienstleistungen in der Logistikindustrie
Über 1000 Produkte und Dienstleistungen in der Logistikindustrie
Über 1000 Produkte und Dienstleistungen in der Logistikindustrie

«Hub Booster» und «Network Booster» von Siemens Logistics analysieren mit künstlicher Intelligenz Daten der Paketverarbeitung in Sortierzentren. Die so gewonnenen Erkenntnisse sind vor allem bei der Optimierung der Paketlogistik von grossem Nutzen.

In der modernen Paketverarbeitung erzeugen Barcode- und RFID-Lesegeräte, Kameras und Sensoren einen kontinuierlichen Strom von Daten. Die Analyse dieser Daten mit KI-basierter Software führt zu einer hohen Transparenz bei Lieferungen, Maschinen und den zahllosen Komponenten eines Paketsortiersystems. Die Nutzung dieser Informationen ermöglicht einen höheren Durchsatz, eine Maximierung der Anlagenauslastung und eine Senkung der Betriebskosten. Und wer würde auf diese Vorteile verzichten wollen?

Für Paketsortierzentren hat Siemens Logistics die Software «Hub Booster» entwickelt. Mit dieser haben die Betreiber die gesamte Prozesskette eines Logistikzentrums im Blick und erhalten automatisch generierte Empfehlungen als Entscheidungshilfe. Die Software teilt dem Team zum Beispiel mit, welche Rutschen als Nächstes geleert werden müssen, um ein Überlaufen zu verhindern. In einem anderen Anwendungsfall informiert «Hub Booster» das Personal, welche Fahrzeuge mit der höchsten Priorität beladen werden müssen, um Engpässe zu vermeiden.

Für Betreiber mehrerer Hubs bietet Siemens Logistics die Software «Network Booster». Diese analysiert Massendaten zu Paketbewegungen und erkennt somit Betriebsunregelmässigkeiten im gesamten Netzwerk. Ebenso wie «Hub Booster» gibt auch «Network Booster» Empfehlungen und ermöglicht ein möglichst frühes Eingreifen. Ein Beispiel dafür sind Anweisungen, mit denen die Rezirkulation von Paketen zwischen den Hubs vermieden werden kann. Informationen zu den Beförderungszeiten und den abgefertigten Volumina an den verschiedenen Knoten lassen sich für Nutzer problemlos auf Dashboards abrufen, genauso wie Performancedaten für bestimmte Zeiträume. Netzwerk-Manager können mit diesen Informationen unter anderem Trends, wie höhere Volumina an bestimmten Wochentagen, genau verfolgen und entsprechend Anpassungen vornehmen.

Vorteile auf der ganzen Linie

Ob beim Transport von E-Commerce-Einkäufen oder bei der unternehmensinternen Logistik für die Just-in-Time-Lieferung von Komponenten – auch aus der vorhandenen Infrastruktur lässt sich mehr herausholen. Der Status von Hubs und Hub-Netzwerken muss nicht mehr geschätzt werden, sondern lässt sich anhand von Echtzeitdaten exakt ermitteln.

Siemens Logistics AG

Albisriederstrasse 243c

8047 Zürich

Telefon0848 822 814
Fax
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.siemens.ch/logistics